Biberacher Tänzerinnen in der Oberschwabenhalle Ravensburg am Start

Zum 25. Mal fanden am 24.5.2017 die „SchulTanzBegegnungen Baden Württemberg“ dieses Mal in der Oberschwabenhalle Ravensburg statt. Ausrichter dieser Traditionsveranstaltung sind neben den jeweiligen Kommunen, das Kultusministerium und das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik. Auf der großen Bühne der Oberschwabenhalle begegneten sich Sport und Musik in insgesamt 19 Gruppen aus ganz Baden Württemberg .Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und aus allen Schularten boten begeisternde, kreative und immer wieder unerwartete Beiträge zwischen klassischen Dance-Nummern, traditionellen Tänzen und experimenteller Bewegungschoreographie. Wie es Bedingung bei dieser Veranstaltung ist, begleiteten einen Musikensemble, eine Band oder einen Orchester die Tanzgruppen musikalisch. Als siebten Programmpunkt präsentierten 22 Schülerinnen der Realschule und Werkrealschule des Bischof-Sproll-Bildungszentrums ihr Tanzprojekt „ Kann ein Sofa tanzen?“. Dass dies der Fall war, bewiesen die Tänzerinnen unter der Choreographie ihrer Sportlehrerin Gabriele Weindel zum Vergnügen der 1500 Zuschauer. Den musikalischen Background lieferten die acht Nachwuchsmusiker der Schulband unter Leitung von Simon Schweiger, einem Musiklehrer der Biberacher Musikschule Tritonal, mit der das BSBZ seit einigen Jahren kooperiert. Nach einem kurzen Klavierintro von Johanna Weber legten die jungen Popmusiker aus allen drei weiterführenden Schularten des BSBZ mit dem Eurovisionshit „Ghost“ von Jamie Lee den Rhythmusteppich, auf dem sich die Tänzerinnen der siebten Klassen hochkonzentriert bewegten. Insgesamt für alle Mitwirkenden ein beeindruckendes Schulkulturerlebnis in der südlichen Nachbarstadt, auch für die Eltern, die ihre Kinder gefahren und beim Auftritt die Daumen gedrückt hatten.
Text und Fotos: Gabriele Weindel und Markus Holzschuh

Suche