Zwei Schüler hatten einen Traum. - Gemeinsamer Morgenkreis im Advent

Zwei Schüler hatten einen Traum. - Gemeinsamer Morgenkreis im Advent

Die Kinder der gesamten Grundschule und die Kinder der Außenklasse vom SBBZ Baindt haben sich am 2. Dezember zum gemeinsamen Morgenkreis mit ihren Lehrerinnen in der alten Aula versammelt. In diesem Jahr lautete das Thema: Advent, Zeit des Wartens, Samen (Tannenzapfen) ausstreuen und keimen lassen. Als Impuls zeigten ein paar Kinder ein kleines Rollenspiel „Zwei Schüler hatten einen Traum“. Ein Engel steht hinter der Ladentheke. Zwei Schüler kommen herein und wollen bei ihm einkaufen. Sie wünschen sich verschiedene Dinge, wie z.B. gute Schulnoten; Gesundheit; Friede in der Familie; keine Kriege; jedes Kind auf der Welt, soll etwas zum Essen haben; kein Kind soll frieren müssen….und sie würden am liebsten die ganze Welt retten. Der Engel stutzt, denn diese Wünsche könne er nicht erfüllen, denn er verkaufe ja keine Früchte, sondern nur die Samen. Anschließend konnten die Kinder bei einer kurzen Meditation, darüber nachdenken, was der Engel wohl mit den Samen z.B. die eines Tannenzapfens meinte? Die ausgesprochenen Ideen der Schüler*innen zeigten, dass jeder selber für sein Handeln und Tun verantwortlich ist. Jeder kann in der Adventszeit etwas Gutes tun, wie z.B. anderen helfen, füreinander da sein, gemeinsam etwas backen, um es anschließend mit anderen zu teilen usw. . Der Samen für eine gute Gemeinschaft wurde gelegt, nun kann er wachsen und gedeihen. Als Symbol und zur Erinnerung an den gemeinsamen Morgenkreis bekam jede Klasse einen Tannenzapfen und eine Kerze, die sie mit in ihr Klassenzimmer nehmen durften.
Text: Christa Hiller Fotos: Sarah Köhler

Suche