Emotionaler Abschied mit Spalier für Pfarrvikar Dr. Paul Odoeme

Tausendfaches Händeklatschen, Beifallstürme, die Welle und viele Worte des Dankes werden Pfarrvikar Dr. Paul Odoeme bei seinem Abschied am Bischof-Sproll-Bildungszentrum in Erinnerung bleiben. Nach seinem vorläufig letzten Gottesdienst am BSBZ, den er mit den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen feierte, ging es anschließend auf Dankestour. Zuvor wurde Pfarrer Paul, wie er von vielen genannt wird, noch mit einem Scheck über 500 Euro für sein Projekt Schule in Ugwaku bedacht. Die Spende ist ein Teil des Bruno-Frey-Kulturpreises 2019, den die Klasse 6a der Realschule für deren Theaterstück Momoim November erhalten hat. Nach dem Gottesdienst durchlief Odoeme das circa 200 Meter lange Spalier um das Hauptgebäude. Mit dieser Geste konnte er sich von allen Schülerinnen und Schülern geradezu persönlich verabschieden. Mit strahlendem Gesicht, mancher Umarmung, zahllosen Dankesworten und der einen oder anderen verdrückten Träne wurde das Spalier auch für den beliebten Seelsorger zu einem Ereignis, wie er es noch nie zuvor erlebt hatte. Bei der allwöchentlichen Mittwochs-Kurzkonferenz im Lehrerzimmer des Altbaus dankte der Leiter des Bildungszentrums, Markus Holzschuh, dem nach Rottweil wechselnden Priester. Paul Odoeme, so Holzschuh, sei stets ganz bei den Menschen und in den Gottesdiensten am Bischof-Sproll-Bildungszentrum auch mit den Schülerinnen und Schülern gewesen. Überzeugend habe er Zeugnis davon gegeben, was ihn selber trägt. Mit lang anhaltendem Applaus zeigte das Lehrerkollegium am BSBZ seine große Wertschätzung für den bald Fünfzigjährigen aus Nigeria. Er selbst gab in seiner Ansprache zu, dass er nicht gerade gerne aus Biberach wegziehe, wo er doch viele Freunde und auch am Bischof-Sproll-Bildungszentrum große Freude erfahren habe. Es herrsche, so an die Adresse des Kollegiums, am Bischof-Sproll-Bildungszentrum ein guter Geist, den er stets auch so erfahren habe. Mit der Zusage, dass er immer wieder nach Biberach zu Besuch kommen werde und dem Dank an das Bischof-Sproll-Bildungszentrum, dessen Schülerinnen und Schüler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dessen Verantwortliche in den Gremien des Elternbeirats, des Katholischen Schulwerks und der Bischof-Sproll-Schulstiftung für sein Herzensanliegen, der Schule in Ugwaku, beendete er seine kurze Ansprache. Das Kreuz, das in fast allen Klassenzimmern des BSBZ hängt, so Odoeme, habe er sich am Vormittag beim Gang zum Bischof-Sproll-Bildungszentrum gewünscht. Diesen Wunsch erfüllte ihm die Schule prompt, allerdings in einem etwas verkleinerten Format. Adieu, lieber Paul Odoeme! Es war eine gute Zeit mit Dir.
Text: Günter Brutscher Fotos: Günter Brutscher und Karl Feirer

Suche