Stiftungsrat der Bischof-Sproll-Schulstiftung

Bischof-Sproll-Schulstiftung

Die Bischof-Sproll-Schulstiftung wurde im Jahr 2001 durch Bischof Dr. Gebhard Fürst gegründet. Sie ist Trägerin des Bischof-Sproll-Bildungszentrums und wird vom Stiftungsrat und zwei ehrenamtlich tätigen Vorständen vertreten.

Innerhalb des Schuljahres 2019/2020 gab es viele Veränderungen. Baumaßnahmen zur energetischen Sanierung, Erneuerung von Fachräumen und der Anschluss an die Nahwärmeversorgung verliefen nach Plan. Jedoch ab März wurde durch die Covid19-Pandemie plötzlich ein hohes Maß an Flexibilität von allen am Bildungszentrum Beteiligten gefordert. Durch viel Planungsarbeit und  Kreativität gelang der Umgang mit dieser Notsituation gut. „Fernlernen“ war angesagt, für alle Betroffenen eine neue Erfahrung. Die Notbetreuung unserer Schulkinder lief ab dem ersten Tag des Lockdown. Dem Personal der Küche und der Mensa blieb nur noch die Großküche gründlich zu putzen und danach zu schließen. Für die  Kinder der Notbetreuung kochte Herr Engst in der Schulküche.

Herzlichen Dank an alle, die das mit Geduld, Einfallsreichtum und Energie mittrugen!

 

Zum Ende des Schuljahres ging Günter Brutscher, Gründungsrektor des Gymnasiums, in Rente und legte auch sein Amt als Vorstand der Bischof-Sproll-Stiftung nieder. Stets führte er das Amt innovativ, zielstrebig und mit großer Umsicht. Ihm gebührt großer Dank für seine unermüdliche Aufbauarbeit. Zur Nachfolge wurde Alexandra Gaiser als Vorstand berufen, sie führt jetzt gemeinsam mit Elfriede Merkel die laufenden Geschäfte der Stiftung.

Der Der Vorstand wird vom Stiftungsrat überwacht. Er trifft die grundlegenden Entscheidungen über die Verwirklichung des Stiftungszwecks. Als stimmberechtigte Mitglieder des Stiftungsrats der Bischof-Sproll-Schulstiftung sind Fritz Kaufmann, Susanne Mühlbayer-Grundler, Brigitte Bertsch, Heidi Schmid, Margarete Sigg und der Vorsitzende des Stiftungsrats Herbert Pfender berufen. Vertreter und Vertreterinnen des Gesamtelternbeirats, des Katholischen Schulwerks, der Mitarbeitervertretung sowie der Ganztagsleiter Markus Hinderhofer und die Schulleiter Matthias Förtsch sowie Markus Holzschuh sind im Gremium beratend dabei.

Die Bischof-Sproll-Schulstiftung will den Bestand und die Entwicklung des Bischof-Sproll-Bildungszentrums langfristig sichern. Dazu gehört neben dem Schulunterricht auf der Grundlage des Marchtaler Plans auch der verantwortlichen Umgang mit Ressourcen .So wird inzwischen der größte Teil des Energiebedarfs aus der Photovoltaikanlage, der Nutzung der Geothermie und, seit letztem Winter, durch die Nahwärmeanbindung  bezogen. Hiermit ist unser ökologischer Fußabdruck neben den pädagogischen Grundlagen des Marchtaler Plans, der individuellen Betreuung und der christlichen Wertevermittlung eines der Alleinstellungsmerkmale unserer Schulen.

Da wir als Privatschule nur anteilig der Kosten einer staatlichen Schule bezuschusst werden, entsteht eine Unterfinanzierung, die wir über Schulgeld, sonstige Einnahmen und diözesane Bezuschussung ausgleichen müssen. Aktuell haben wir durch den Shutdown erhebliche.

Einnahmeausfälle in Küche und Ganztagesbetreuung erlitten und gleichzeitig einen erhöhten Personaleinsatz und Materialmehrkosten zur Einhaltung der Hygienekonzepte zu tragen.

Hier bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und das Verständnis, das Sie uns auch bei unliebsamen Entscheidungen entgegen bringen und freuen uns am guten Miteinander im Bischof- Sproll- Bildungszentrum.

 

Text: Elfriede Merkel

zurück zur Startseite

Die Bischof-Sproll-Schulstiftung ist grundsätzlich nicht bereit und verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Suche