Realschule

Die Katholische Freie Realschule am Bischof-Sproll-Bildungszentrum ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule, die zweizügig geführt wird.
Schulleiter ist Realschulrektor i. K. Markus Holzschuh (Bild: vorne rechts), sein Stellvertreter Konrektor i. K. Matthias Benz (Bild: 1. von links).
Es unterrichten derzeit 22 Lehrerinnen und Lehrer 334 Schülerinnen und Schüler. Die Klassengröße liegt bei durchschnittlich 28 Schülern.

Das innovative und bewährte pädagogische Konzept des Marchtaler Plans mit seinen Elementen Morgenkreis, individuelles Arbeiten in der/den Freien Stillarbeit / Freien Studien (ab Klasse 9), Vernetzter Unterricht (VU) und Fachunterricht wird durchgängig bis zur 10. Klasse verlässlich umgesetzt (siehe Profil des BSBZ).

Die Leistungsmessung erfolgt in der Orientierungsstufe(Kl. 5/6) auf dem mittleren Niveau, was dem bisherigen Realschulniveau entspricht. Am Ende der 6. Klasse entscheidet die Klassenkonferenz, ob ein Kind in Klasse 7 auf dem mittleren oder dem grundlegenden Niveau (entspricht dem bisherigen Hauptschulniveau) weiterlernt. Im Einvernehmen mit den Eltern kann dies entweder an der bestehenden Werkrealschule des Bildungszentrums oder an der Realschule geschehen.

Es besteht in der 6. Klasse die Möglichkeit das zweistündige "Neben-Fach" Französisch zu wählen. Dies ist die Voraussetzung Französisch ab Kl.7 als Wahlpflichtfach zu wählen

In der Klassenstufe 5 arbeiten die Schüler/-innen halbjährlich 2 Stunden im Rahmen des VUN in den Technikräumen. In Klasse 6 erhalten sie zusätzlich in einem halben Jahr Einblicke in die Bereiche Gesundheit und Ernährung.

Darüber hinaus bekommen die Schüler und Schülerinnen in der Unterstufe Unterstützung durch zusätzliche Lehrkräfte in den 3 Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch(Tandem System). Zusätzlich ist in der 5. Klasse im Rahmen des Deutschunterrichts eine Theater-Stunde  vorgesehen. Am Montagnachmittag besteht für alle Schüler mit kurzfristig behebbarem Förderbedarf in den Fächern Mathematik /Deutsch/Englisch ein sog. zweistündiges „Trainingscamp“. Dieses dient den Schülern der 10.Klassen auch als Prüfungsvorbereitung.

In Klasse 7 besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Französisch, Technik und AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales)). Eines dieser Fächer ist als Wahlpflichtfach zu belegen.

In Klasse 7 erhalten die Schüler/-innen in einer Stunde wöchentlich grundlegende Einblicke in die Informatik.In den Klassen 5 bis 7 erwerben die Schüler/-innen neben dem alltäglichen Unterricht  in zusätzlichen  Kursen Kompetenzen im Umgang mit dem Computer. Ab Klasse 8 kann das freiwillige Wahlfach Informatik belegt werden.Die 6. und 9. Klassen nehmen jährlich am sog. MAUS-Projekt(MedienAgentenUnterstufenSchüler ) teil. IT Arbeitsgemeinschaften(Programmieren mit Scratch, Robotic mit Lego Mindstorms, Film AG) runden das Angebot ab.

Weitere Lernfelder sind in der 8. Klasse das VU-Projekt "Grundlagen wirtschaftlichen Handelns-Schülerfirma" und in der 9. Klasse das Sozialpraktikum und die BORS-Woche (Berufsorientierung an der Realschule). Berufsorientierung und Berufswegeplanung bieten neben Bewerbertraining, Berufsberatung, IHK Kompetenzcheck und Informationen durch '"Ausbildungsbotschafter", die zusätzlichen Möglichkeiten des IHK Jugendbegleiter-Programms und der sog. "Girls Academy". Die enge Kooperation mit der Agentur für Arbeit und der Besuch von Bildungsmessen bieten zusätzliche Informationen. Bildungspartnerschaften verbinden uns mit der Kreissparkasse Biberach, KaVo Biberach und der Firma Manz Warthausen.

In den oberen Klassen besteht die Möglichkeit die international anerkannten Fremdsprachenzertifikate DELF (Französisch) und Cambridge (Englisch) zu erwerben. 

Neben einem gut funktionierenden Frankreichaustausch mit unserer Partnerschule in Rocheservière stärken regelmäßige Tage der Orientierung  in den Klassen 5, 6, 7 und 10 und Erlebnistage (Projekt Zündfunke Kl.6) den Klassenzusammenhalt und die Persönlichkeit. Ein Schullandheimaufenthalt in der 8. Klasse und die Abschlussfahrt in der 10. Klasse (Berlin, Paris, Rom, London….) runden das Angebot ab.

Für die Realschule besteht ein ausdifferenziertes, offenes Ganztagesangebot. Neben dieser verlässlichen Ganztagesstruktur stehen für die Schüler/-innen zahlreiche AG-Angebote des Bildungszentrumverbunds zur Auswahl ( Schulband in Kooperation mit der Musikschule Tritonal; Physik-AG, Badminton-AG, Programmier-AG, Theater-AG, Natur-AG, Triathlon, Umwelt AG,  und vieles mehr).

Musisch kulturelle Erziehung hat am BSBZ einen hohen Stellenwert. In einem sog. Kultur(s)pass dokumentieren die Schüler musisches Tun und Erleben Es gibt die Möglichkeit sich in Schauspiel (Theater, Musischer Abend) und Musik ( Chorprojekt,  Vaganten-Musik, Trommler und Pfeifer Gruppe, Bischi Bläser Combo (BBC)) aktiv einzubringen. Der Besuch von Museen und kulturellen Veranstaltungen (Theater/Ballett/Oper (u.a.Staatsoper Stuttgart) erweitert den Horizont und gibt kreative Impulse.  

Das Gesamtangebot an AG's für die Schulen am BSBZ und im Rahmen des Ganztagesangebots finden Sie unter dem Link Ganztagesbereich.

Neben dem schulischen Alltag besteht an der Realschule ein altersgemäßes Präventionskonzept in allen Klassenstufen bzgl. des Umgangs mit sich selbst und anderen. Das Konzept "Bewegte Schule" fördert durch viele Bewegungsanlässe und erlebnispädagogische Elemente das Lernen und die Gemeinschaft. In Klasse 5 ist eine zusätzliche Outdoor-Stunde/Bewegte Stunde ganzjährig ausgewiesen.

Erziehung zu demokratischer und ökologischer Verantwortung ist uns Ziel und Anliegen.

 Die Vermittlung christlicher Werte ist uns wichtig und grundlegend.

Einen möglichen Stundenplan für die Klasse 5 der Realschule gibt es per Mausklick auf diesen Schriftzug.

Telefonnummern und E-Mail-Adressen:
Sekretariat Carola Beck: 07351/3412-18;         cbeck@stiftungsschulamt.drs.de
Schulleiter Markus Holzschuh: 07351/3412-20; mholzschuh@stiftungsschulamt.drs.de
Stellvertreter Matthias Benz: 07351/3412-21;  mbenz@stiftungsschulamt.drs.de
Fax: 07351/341212

Ein Anmeldeformular für die Realschule gibt es per Mausklick auf diesen Schriftzug.

 

Suche