Nachrichten und Berichte , 13.07.2017

Schützenfest-Feeling pur – Probeumzug am Bischof-Sproll-Bildungszentrum

Vermutlich ist es eine einmalige Veranstaltung in ganz Biberach und weit darüber hinaus. Alljährlich stellen sich die am „Bunten Zug" beteiligten Klassen wenige Tage vor dem großen Ereignis am Schützenmontag auf, um einen Probeumzug zu inszenieren. Neben dem korrekten Hintereinanderherlaufen der Klassen, die zum Teil ansatzweise in ihren Bunten-Zug-Kostümen auftreten, gibt es seit einigen Jahren den Auftritt der Trommler und Pfeifer des Bildungszentrums und die Verleihung der „goldenen Biber“, heuer und auch in den letzten Jahren durch Markus Holzschuh, den Rektor der Realschule. Schützendirektor und Bildungszentrumsleiter Robert Stützle wohnt der Veranstaltung jeweils bei und gibt wertvolle Tipps, wie der Bunte Zug dann hoffentlich nie mehr wieder eine vor Jahren entstandene und mittlerweile legendäre Lücke im Zug schließen kann. Noch bevor es dann auf die zweimalige Umrundung des Bushaltebereichs geht, wird die Biberacher Fahne gehisst, wobei wenigstens die erste Strophe des Schützenfestlieds vom Trommlercorps intoniert und von den zahllosen Schützenfestvorbereitern gesungen wird. Die „goldenen Biber“ gibt es übrigens für die Vaganten, die Trommler und Pfeifer und – nicht immer, aber immer wieder mal – auch für die Jongleure, die übers Jahr, wie die Musiker auch, üben, um ja ballsicher den „Historischen Zug“ und dessen zahllose Zuschauer am Schützendienstag und an Bauraschütza zu bereichern und zu begeistern. Vermutlich wäre also ohne diesen Probeumzug die Teilnahme am Bunten Zug gar nicht vorstellbar. Wie sollten auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der weiterführenden Schulen bis Klasse 7 sonst wissen, wie sie laufen sollten, damit am Bunten Zug wirklich nichts schief geht. Alles muss gelernt sein…. A scheene Schütza!
Text: Günter Brutscher (begeisterter Zuseher des Probeumzugs) Fotos: Markus Hinderhofer