Nachrichten und Berichte , 22.07.2017

So schnell vergeht die Zeit – Abschlussfeier der Werkrealschule am BSBZ

Am Donnerstag, den 13.07.2017 feierten 82 Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule am Bischof-Sproll-Bildungszentrum ihren Abschluss. Am Vormittag wurde gemeinsam ein Gottesdienst gefeiert, der anhand des Symbols „Sanduhr“ zeigte, wie wichtig es ist, die Zeit sinnvoll zu nutzen und seine Talente richtig einzusetzen. Abends stand dann die Abschlussfeier auf dem Programm. Vor über 400 Gästen in der festlich geschmückten Neuen Aula durfte der scheidende Schulleiter Robert Stützle ein letztes Mal die Übergabe der Abschlusszeugnisse vornehmen. Besonders erfreut zeigte er sich über die hohe Anzahl an Preisen und Belobigungen. So wurden in den neunten Klassen insgesamt 19 Belobigungen und acht Preise vergeben. Den Hilde-Frey-Preis erreichte als bester Schüler Michael Enderle mit einem Schnitt von 1,1. In der zehnten Klasse durften sich drei Schüler über Preise und drei weitere über Belobigungen freuen. Den Hilde-Frey-Preis teilen sich hier Maximilian Ernst und Timo Winkler, die beide einen Schnitt von 1,4 erreichten. In den anschließenden Dankesreden der Eltern und Lehrer wurden besonders das gute Miteinander am Bildungszentrum und die jahrlange vertrauensvolle Zusammenarbeit gelobt. Außerdem wurden den Schülern Chancen und Verpflichtungen, die solch ein Abschlusszeugnis mit sich bringt vor Augen geführt. Eine Besonderheit hatten die Schüler in ihrer Dankesrede parat. Sie überreichten Robert Stützle einen im Technikunterricht designten Ruhesessel für die nun anstehende ruhigere Zeit. Anschließend bedankten sich weitere Schüler bei ihren Lehrern, sowie bei allen am Schulleben beteiligten Personen, die durch ihre zuverlässige Arbeit in den letzten Jahren einen nicht unwesentlichen Teil zu den erfolgreichen Abschlüssen beigetragen hatten. Nach diesem offiziellen Teil trafen sich die Gäste im Foyer und konnten sich an einem von den Schülerinnen zubereiteten, sehr schmackhaften kalten Büffet stärken. Bei lockeren Gesprächen und guter Stimmung wurde auf das Erreichte zurückgeblickt und über nun anstehende neue Ziele philosophiert. Dann folgte der von den Schülern gestaltete Teil des Abends. Los ging es mit bekannten Hits der Blasmusik, die von einer Combo der Klasse 10 intoniert wurden. Anschließend zeigten Schülerinnen der Klassen 9 verschiedene Sanges- und Tanzdarbietungen, die sie größtenteils im Sport- und Musikunterricht erarbeitet hatten. Nach einem kurzweiligen Spiel, bei dem die Lehrkräfte gegeneinander antreten durften, stand mit dem Lied „We are the world“ zum Schluss des knapp einstündigen Programms noch ein Höhepunkt an. Der Chor sowie die Solisten begeisterten das Publikum und ließen zum Ende des Abends nochmals eine etwas sentimentale, aber auch stolze und feierliche Stimmung aufkommen. Auf diese Weise verabschiedeten sich die Schüler, um in verschiedenen Locations weiter zu feiern, während die stolzen Eltern die Zeugnisse hoffentlich sicher nach Hause brachten.
Text: Thomas Wirbel Fotos: Max Kinzer