Nachrichten und Berichte , 04.12.2017

Von Gerippen in U-Bahnen und spannenden Flirts…

Vorlesewettbewerb am Bischof-Sproll-Bildungszentrum (BSBZ) Bereits früh morgens um 8:20 Uhr des 1. Dezember 2017 trafen sich die 6 KandidatInnen aller drei am Bischof-Sproll-Bildungszentrum teilnehmenden Schularten zum Soundcheck für den anstehenden schulinternen Vorlesewettbewerb, der unter den Klassensiegern der sechsten Klassen ausgetragen werden sollte. Danach stand die erste Wettbewerbsrunde an, das Lesen des Fremdtextes Spiegelmacher vor den sieben Jurymitgliedern, drei Lehrern Emma Heinz (WRS), Heidi Pfender(RS) und Tamara Berger (Gym), der Vertreterin der der Schulbücherei (Frau Kling) und den drei Vorjahressiegern Felix Röder (WRS), Lisa Dennenmoser (RS) und Linus Braig (Gym). Der zweite Wettbewerbsteil fand um 10:10 Uhr statt. Dazu hatte Frau Kling Büchertische mit den interessantesten Neuanschaffungen der Schulbibliothek vorbereitet. Auch die Klasse 6a des Gymnasiums war nicht untätig und hatte anlässlich der Veranstaltung Plakatwände mit selbst gestalteten Buchplakaten gestaltet. Die Spannung im Publikum, allen Schülern der Klassenstufe 6 des BSBZ und der Jury stieg. Ungeduldig wurden die Lesevorträge erwartet, schließlich wollten ja alle wissen, wer dieses Mal die Schule vertreten würde. Nachdem die Sechstklässler ihre KandidatInnen tatkräftig mit Plakaten und Aufmunterungsrufen unterstützt hatten, folgten sie den Lesevorträgen mucksmäuschenstill, um nach jedem Vortrag in dröhnenden Applaus auszubrechen. Jonas Bek (RS 6b) eröffnete den Wettbewerb mit einer Textstelle aus einem Buch der Reihe „Die Knickebockerbande“ „U-Bahn ins Geisterreich“ des Autors Thomas Brezina. Zweiter Vorleser war Leon Milanovich (WRS 6b), der sich aus der Reihe „Percy Jackson“ des Autors Rick Riordan den Band „Diebe im Olymp“ ausgesucht hatte. Daniel Braun (WRS 6a) hatte sich für „Harry Potter und der Stein der Weisen“ der britischen Autorin Joanne K. Rowling entschieden. Nun folgte Franka Kübler (Gym 6a) mit „Flirten für Anfänger“ von Ulrike Wronski. Danach stellte Ann-Sophie Schulz (RS 6a) ihr Buch „Igraine ohne Furcht“ der Autorin Cornelia Funke vor. Den Schluss bestritt Helena Hopp (Gym 6b) mit einem Ausschnitt aus „Anne auf Green Gables“ von Lucy Maud Montgomery. Nun wurde es spannend: Wer hatte dieses Mal den Vorlesewettbewerb für sich entschieden? Darüber musste die Jury noch im Geheimen entscheiden. Währenddessen hatten die SechstklässlerInnen die Möglichkeit sich an Büchertischen und Plakaten über neue Bücher zu informieren, was sie auch wirklich nutzten. Nach kurzer Zeit waren die Schulsieger ermittelt: Leon Milanovich, Klasse 6b, Werkrealschule Ann-Sophie Schulz, Klasse 6a Realschule Helena Hopp, Klasse 6b, Gymnasium Belohnt wurde ihr Engagement mit einem Buchpreis und einer Urkunde. Sie werden die Schule in der nächsten Leserunde im Februar vertreten. Dazu drücken wir alle ihnen natürlich die Daumen.
Text und Fotos: Beate Shaw