Nachrichten und Berichte , 18.03.2019

Den Körper mit allen Sinnen erfahren

Die Klasse R5a bekam, passend zu ihrem derzeitigen VU-Thema „Unser Körper“, eine Führung in den Sinnwelten am Jordanbad geschenkt und machte sich am Mittwoch vor den Ferien zu Fuß auf den Weg dorthin. Zu Beginn wurde die Individualität jedes einzelnen Schülers und jeder Schülerin angesprochen und dass jeder genau so richtig ist, wie er nun mal ist. Im Anschluss daran wurde der Hörsinn thematisiert, indem jeder seinen Namen in einen Lavastein rufen durfte. Vor allem die tiefen Töne sorgten dabei für eine Vibration, die man am ganzen Körper spüren konnte. Dann sollte die Klassenlehrerin mit geschlossenen Augen die Stimmen ihrer SchülerInnen erkennen. Trotz teilweise verstellten Stimmen konnten alle Schüler einwandfrei identifiziert werden, was bei den Schülern teilweise für Staunen sorgte. Auch beim Klangstein ging es nochmal um das Hören und gemeinsam erzeugten die Schüler einen vibrierenden Ton, der sich sogar bis auf den Boden übertrug. Die zwei anwesenden Lehrer versuchten es hingegen bis zum Schluss vergeblich. Außer ein Quietschen, weil die nassen Hände auf dem Stein hin und her rieben, gab der Stein keinerlei Töne von sich. Da gilt es wohl noch etwas zu üben. Im weiteren Verlauf konnten die SchülerInnen Erfahrungen mit dem Sehsinn machen, indem sie z.B. in eine Camera obscura geführt wurden. Der Riechsinn wurde an einem Duftbaum auf die Probe gestellt und nicht immer erwischten die SchülerInnen wohlriechende Tuben. Weitere Versuche zu unterschiedlichsten Bereichen folgten. Den SchülerInnen machte es großen Spaß und manche wollten noch gar nicht gehen, als die Eltern vor der Tür standen.
Text und Fotos: Angela Glutsch